Michael Herbrand

Michael Herbrand

Michael Herbrand | Riedel Art Gallery

 Ölmalerei auf Leinwand & Monotypien

 Michael Herbrand,

geboren 1937 in Dortmund,

seit 1967 freischaffender Maler,
lebt seit 1972 in Nümbrecht nahe Köln
und seit wenigen Jahren auch im Perigord in Frankreich.

Wenn wir der Intension Michael Herbrands, seine Kunst und nicht seinen Lebenslauf zum Kriterium, zum Verständnis, seiner Bilder zu machen folgen, so sind wir ohne lange Vorrede mitten in der Betrachtung. Lassen wir uns darauf ein, so sind wir auch direkt bei Empfindungen und Gefühlen. Diese Spontanität ist auch das Fesselnde an seinen Bildern. Michael Herbrand gibt offene Anregungen, die Natur, Bäume, Architektur und Kulturlandschaften mit seinen Augen zu sehen oder sie neu in eigenen Reflektion zu erleben.

Blau-Grün Töne in klaren, aquarelligen Abstufungen bis hin zu gelb-braunen Farbflächen lösen sich in starke Schichtung auf, legen sich über und nebeneinander. Sein starker charakteristischer Pinselstrich ist gekonnt und temperamentvoll. Er zeigt uns in seinen Ölbildern die Natur und die in sie eingebettete Architektur in ihrer gesamten Formensprache. Üppigkeit setzt Michael Herbrand in Farbenfreude um, die der Betrachter als Genuss und Sinnenfreude empfindet. Warme Töne in Gelb bis hin zu leuchtendem Rot erzählen von der Sonne Frankreichs.

Seine Monotypien sind wie Reiseskizzen oft impressionistisch leicht, auch expressiv in Farben. In dieser für ihn typischen Einmal-Drucktechnik ist er zum Meister geworden, der mit Pinselstärke und Farbe die Tiefe der Bilder erzeugt. Dennoch sind alle seine Bilder nicht Zufallsujets, sondern intensive Durcharbeitung und Bemühen um Form und Sprache. Diese Disziplin in der Interpretation von Gesehenem und Erlebtem gibt Michael Herbrands Kunst eine besondere, eigenständige Qualität.
(Petra Riedel-Zapp)

„Der Betrachter mag in Klang und Farben die Bilder von Michael Herbrand genießen. Über der vordergründigen Anschauung soll er aber auch die Realität betrachten. Die souveräne Anwendung der Farbe und Form offenbart als Summe von Anschauung und Erlebtem etwas vom Wesen der Natur und ihrer Ordnung.Der Künstler zeigt uns, dass er mit einfachen Themen, wie Rhododendren, Architektur und Landschaft aktuell gegenwärtig sein kann. Seine Malerei, die zwar traditionsbewusst, aber nicht epigonal, sondern kultiviert ist, bedarf weder formaler noch stofflicher Auffälligkeiten, um über ihre Zeit hinauszuwirken!“
(Dr. H. Froning, Museum Folkwang, Essen)

 

Kunst:

  • Ölmalerei auf Leinwand
  • Monotypien

 

Literatur:

  • Michael Herbrand, „Bilder“ 1994
  • Michael Herbrand, „2x Landschaft“ 2001
  • Michael Herbrand, „Dr. H. Froning, Museum Folkwang Essen“ 1999

 

Sammlungen:

  • Bank im Bistum Essen, Essen
  • Gesundheitszentrum Dinslaken
  • Kulturstiftung Oberberg, Gummersbach
  • DEVIF, Frankfurt
  • Sparkasse Wiehl
  • Thyssen Gas , Essen
  • Gasgesellschaft Gummersbach
  • Vivacon AG Köln
  • Private und Industrielle Sammlungen

 

Ausstellungen seit 2000:

  • Ratingen / Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Dinslaken
  • Gummersbach
  • Nümbrecht
  • Wiehl
  • Köln
  • Perigeux, France
  • Turckheim-Colmar, France
  • Artexpo New York
  • Vivacon AG Köln
  • Schloss Wiesenburg / Potsdam